Umlaufmaß

Was ist das Umlaufmaß beim Wohnwagen?

Wer schon einmal im Internet oder in den Campingkatalogen bei Wohnwagenvorzelten gestöbert hat, ist garantiert schon über Begriffe wie das Umlaufmaß, Zeltmaß, die Umlauflänge oder aus A-Maß gestolpert.

Dies sind alles Bezeichnungen für das Umlaufmaß eines Wohnwagens. Was genau aber ist nun dieses ominöse Umlaufmaß?

Die Definition zum Umlaufmaß beim Wohnwagen

Das Umlaufmaß beim Wohnwagen bezeichnet das Maß vom Erdboden in einer Linie zur Kederschiene des Wohnwagens, die gesamte Kederschiene entlang und wieder in der vorgegebenen Linie zum Erdboden.

Dabei sollte der Wohnwagen auf einem ebenen Untergrund stehen und nur über die Stützradkurbel in Waage gebracht werden.

Um dieses Maß besser zu veranschaulichen, haben wir eine Grafik erstellt, die verdeutlicht, wie das Umlaufmaß verläuft.

Darstellung des Umlaufmaß beim Wohnwagen

So ermittelt man das Umlaufmaß beim Wohnwagen

Warum ist das Umlaufmaß so wichtig?

Spätestens wenn es an die Anschaffung eines Vorzeltes geht, ist es für Wohnwagenbesitzer unerlässlich, das Umlaufmaß des eigenen Wohnwagens zu kennen.

Kauft man beispielsweise ein Zelt mit einem zu geringen Umlaufmaß, dann reicht die Zeltplane nicht bis zum Boden und das Zelt bietet keinen ordentlichen Schutz gegen Regen, Wind und Kälte.

Kauft man hingegen ein Zelt mit einem deutlich zu großen Umlaufmaß, dann sitzt das Zelt nicht passgenau am Wohnwagen, kann u.U. nicht ausreichend gespannt werden und man hat ein Teil der Zeltplane hängt unschön am Boden

Daher bieten alle Zelthersteller ihre Zelte in unterschiedlichen Größen an.

Die verschiedenen Bezeichnungen der Zeltgrößen können von Hersteller zu Hersteller variieren, allerdings gibt es bei allen Zeltherstellern Zuordnungstabellen, welche Zeltgröße für welches Umlaufmaß geeignet ist.

Somit ist das Umlaufmaß eines Wohnwagens immer der Wert, welcher für die Auswahl eines Vorzeltes maßgeblich ist.

Wo finde ich das Umlaufmaß meines Wohnwagens?

Bei allen neueren Wohnwagen gibt es in den Unterlagen zum Wohnwagen bzw. in den Katalogen in der Regel eine Angabe zum Umlaufmaß des jeweiligen Modells.

Auch für sehr viele ältere Wohnwagenmodelle lässt sich das Umlaufmaß des Wohnwagens mit der Modellbezeichnung beim Wohnwagenhersteller oder in der Umlaufmaßsuche der einzelnen Zelthersteller herausfinden.

Um dir die Suche etwas zu erleichtern, haben wir dir die Suchmasken einiger Zelthersteller hier verlinkt:

Umlaufmaß des Wohnwagens messen

Vertrauen ist bekanntlich gut und Kontrolle trotzdem immer besser – daher sollte man vor dem Kauf eines Vorzeltes das Umlaufmaß messen und die Herstellerangabe überprüfen.

Das Umlaufmaß lässt sich in wenigen Minuten selbst genau bestimmen und man hat sofort einen verlässlichen Wert.

Durch diverse Änderungen zwischen verschiedenen Wohnwagenmodellen, Baujahren oder eventuelle Sonderausstattungen kann das Umlaufmaß aus dem Katalog vom tatsächlichen Wert abweichen, daher macht es in jedem Fall Sinn, das korrekte Umlaufmaß des Wohnwagens zu messen.

Was brauche ich um das Umlaufmaß zu messen?

Um das Umlaufmaß Deines Wohnwagens zu bestimmen, benötigst Du nur drei Dinge, die sich eigentlich in jedem Camper-Haushalt finden:

  • deinen Wohnwagen
  • eine Kordel, eine feste Schnur oder ein Kabel, welches durch die Kederschiene passt
  • ein Maßband oder einen Gliedermaßstab

Worauf sollte man beim Umlaufmaß messen besonders achten?

Beim Messen des Umlaufmaßes sollte der Wohnwagen idealerweise auf einem ebenen Untergrund stehen und über das Stützrad in eine waagerechte Position gebracht werden.

Die Stützen sollte man nicht herausdrehen, da dies (je nach Einstellung) die Messung um einige Zentimeter verfälschen könnte.

Zudem ist es wichtig, dass die verwendete Kordel bzw. das Seil zum Messen nicht flexibel ist und sich nicht dehnt.

Wenn man die Messung alleine vornimmt, sollte man das Seil auf der einen Seite am Boden befestigen, einfacher geht es, wenn eine zweite Person das Seit festhält. Jetzt wird das Seil vom Boden, etwa im Winkel der Kederschiene zur Kederschiene geführt, dort komplett eingefädelt und auf der anderen Seite wieder bis zum Boden geführt und mit einer Markierung versehen bzw. abgeschnitten.

Nun zieht man das Seil wieder aus der Kederleiste heraus und misst die Gesamtlänge – et voilà: Wir haben unser Umlaufmaß ermittelt!

Camper-Guide.de