Bigfoot Stützen

Bigfoot Stützten bzw. Big Foot Stützen am Wohnwagen

An den vier Ecken des Wohnwagens befinden sich die Ausdrehstützen, welche auch Kurbelstützen genannt werden.

Diese haben in der Regel eine recht kleine Auflagefläche auf dem Untergrund. In den allermeisten Fällen sind dies originalen Kurbelstützen völlig ausreichend, allerdings können diese, besonders auf sandigem Boden oder weichem Untergrund relativ leicht einsacken.

Abhilfe kann man hier z.B. durch spezielle Unterlegplatten, Bretter oder Steine schaffen.

Eine ebenfalls sehr beliebte Variante ist die Nachrüstung von sogenannten Bigfoot Stützen bzw. Bigfoot Abstützfüssen.

Um Bigfoot Stützen nachzurüsten, kann man in der Regel seine alten Ausdrehstützen weiter verwenden, denn die extra großen Bigfoot Füsse werden nachträglich am Fuss der vorhandenen Kurbelstütze montiert und sorgen so für eine erheblich größere Auflagefläche.

Die Bigfoot Stützfüsse gibt es von unterschiedlichen Herstellern unter verschiedenen Bezeichnungen – der Bekannteste ist hier AL-KO mit dem Bigfoot Abstützfuss. Allerdings findet man auch vergleichbare Lösungen von Herstellern wie HABA, Hypercamp und anderen.

Bigfoot Stützen ab Werk bestellen?

Bei den meisten Wohnwagenherstellern hat man bei der Konfiguration des Neufahrzeugs die Möglichkeit, die Bigfoot Stützen mit zu bestellen.

Wer allerdings bereits einen Wohnwagen hat und die Big Foot Stützen nachrüsten möchte, sollte je nach Modell mit Kosten von ca. 20,- bis 120,- Euro rechnen.

Die Montage von Big Foot stützen ist wirklich einfach und kann auch von Laien gut selbst durchgeführt werden.

Die Montage erfolgt in der Regel mit nur 1-2 Schrauben je Stützfuss direkt an der vorhandenen Ausdrehstütze.

Bigfoot Stützen
4.8 Sterne (95.2%) bei 25 Voting[s]

Camper-Guide.de